Praxis für Naturheilkunde

                 Heilpraktikerin Michaela Peter

Ohrkerzenbehandlung

Die Ohrkerzen wurden v.a. von den Indianern Nord- und Südamerikas verwendet.

Eine Ohrkerze besteht aus einem gerollten ungebleichten Baumwollstoff, der mit naturreinen Bienenwachsen, hochwertigen Honigextrakten und edlen Aroma-Essenzen bestrichen wird.

Die Ohrkerze wird angezündet und beim liegenden Patienten, senkrecht auf den Gehörgang aufgesetzt. Es werden immer beide Ohren nacheinander behandelt. Durch die Flammenbewegung beim Abbrennen entstehen in der inneren Luftsäule ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und Vibrationswellen, die zu einer sanften Trommelfell-Massage und einem physikalischen Druckausgleich führen. Die Wärme regt die Durchblutung an und intensiviert die Lymphzirkulation.

Oft kann man direkt nach der Anwendung eine wohltuende Druck- und Schmerz-linderung, hauptsächlich im Ohr- und Kopfbereich spüren. Auch eine freiere Nasenatmung und ein verbessertes Geruchsempfinden werden beschrieben.


Die genannten Erkrankungen und Beschwerden stellen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung von Krankheitszuständen oder Leiden dar!